Erhalte 6% Rabatt auf jede Bestellung - Einfach im Bestellprozess den Gutschein "Frühlingsluft" eingeben.

Pflegeprogramm für deine Nägel

Nagelpflege

9 Tipps für perfekt gepflegte Nägel

Die Hände eines Menschen sind seine Visitenkarte, sagt man. Umso so wichtiger ist es, deine Hände und Nägel zu pflegen und sie gesund zu halten, um Bakterien oder Pilzen keine Chance zu geben. 

Viele Frauen leiden unter weichen, brüchigen oder spröden Nägeln. Dabei ist eine regelmäßige gute Nagelpflege gar nicht so schwer und bedarf auch keinen teuren Pflegeutensilien.

 

Gepflegte Nägel in 9 Schritten

  1. Nagelreinigung

Wie bei anderen Pflegeroutinen auch, ist die Reinigung ein unverzichtbarer Bestandteil für gesunde und gepflegte Nägel.

Vor jeder Maniküre solltest du deshalb deine Nägel mit Nagellackentferner reinigen, um deinen alten Nagellack oder andere Rückstände zu entfernen. Mittlerweile gibt es Nagellackentferner mit pflegenden Inhaltstoffen, wie zum Beispiel Mandel- oder Jojobaöl, oder auch speziell für hartnäckige Glitzerlacke.

Aber nicht nur die Reinigung der Nageloberfläche, sondern auch die Reinigung unter dem Nagel ist wichtig, um Schmutz und Bakterien zu entfernen und somit Entzündungen vorzubeugen. Am besten eignet sich hier eine weiche Bürste, mit der du Verunreinigungen mit lauwarmen Wasser und ein wenig Hand oder Flüssigseife ganz leicht entfernen kannst.

 

  1. Feilen

Das regelmäßige Kürzen der Nägel gehört ebenfalls zu einer perfekten Maniküre. Die schonendste Methode ist das Feilen, da im Gegensatz zum schneiden oder knipsen der Nagel nicht reißen oder splittern kann. Glasnagelfeilen eignen sich hierbei am besten durch ihre feine Körnung. Metallnagelfeilen solltest du hingegen für das Kürzen deiner Fingernägel vermeiden, da diese den Nagel erhitzen und durch ihre grobe Körnung beschädigen können.

Hierbei solltest du beachten, dies vor dem Baden oder Duschen zu tun, da sonst der Nagel durch die Feuchtigkeit aufquellen und durch das feilen aufgeraut werden könnte.

 

 

 

  1. Nagelbäder

Nachdem du deine Nägel in Form gebracht hast, ist der Zeitpunkt perfekt für ein Nagelbad, um im Anschluss deine Nagelhaut zu behandeln.

Je nach Badezusatz können Nagelbäder verschiedene Zwecke erfüllen. So kann der Saft einer halben Zitrone deine Nägel von unschönen Verfärbungen befreien oder der Zusatz von Olivenöl deine Nägel und Nagelhaut innerhalb von 5- 10 min mit wichtigen Nährstoffen versorgen. 

 

  1. Peeling

Im Winter werden unsere Hände besonders durch den Wechsel von Kälte und Heizungsluft beansprucht. Das Resultat sind raue, trockene Hände.

Ein Profitipp sind pflegende Handpeelings, die mit ihren Peelingkörnern abgestorbene Hautschüppchen sanft entfernen und deinen Hände dank den zusätzlich enthaltenden Öle Feuchtigkeit spenden.

 

  1. Nagelhaut

An ihr wird gerne gezogen, gepuhlt und geknabbert – die Nagelhaut. Dabei ist die Haut um deinen Nagel ein wichtiger Schutzschild, dass ihn vor Eindringlingen wie Pilzen und anderen Bakterien bewahrt. Deshalb benötigt auch sie die richtige und vor allem sanfte Pflege.

Bei der Pflege deiner Nagelhaut ist es wichtig sie sorgfältig zu behandeln. Schneiden, zupfen oder andere heftige Einwirkungen sind deshalb tabu!

Da die Nagelhaut nach dem Nagelbad schön weich ist, kannst du sie am leichtesten zurückschieben oder ggf. auch entfernen. Hierzu eignen sich am besten sogenannte Rosenholzstäbchen oder Nagelhautschneider mit Hufstäbchen.

Solltest du mal keine Zeit für ein Nagelbad aufbringen können, kannst du dir auch spezielle Nagelhautentferner in Form von Stiften, Gels oder Ölen greifen.

 

  1. Ölen und Cremen

Umwelteinflüsse, Kälte und spezifische Inhaltstoffe in Reinigungsmitteln oder anderen Produkten können deine Hände und Nägel austrocknen. Das regelmäßige und tägliche Eincremen der Hände ist deshalb unverzichtbar.

Aber auch deine Nägel und deine Nagelhaut benötigen gezielte Pflege, damit sie stark und widerstandsfähig bleiben und nicht einreißen. Hier wirken Nagelöle Wunder, da sie direkt in den Nagel und ins Nagelbett eindringen. Somit kann dein Nagel mit wichtigen Fetten und Feuchtigkeit versorgt werden und gesund herauswachsen.

 

  1. Pflegelacke

Streift man heutzutage an den Nagellacktheken vorbei, so wird man feststellen, dass es eine große Auswahl an Unter-, Über- und Pflegelacken gibt. Da kann einem die Auswahl schon manchmal etwas schwerfallen.

Wichtig ist, dass du dir einen Pflegelack aussuchst der genau zu den Bedürfnissen deiner Nägel passt. Hast du zum Beispiel weiche Nägel, so ist ein Nagelhärter das Passende für dich. Neigen deine Nägel eher dazu häufig zu splittern, so gibt es spezielle Anti-Split-Lacke die dem entgegenwirken können.

 

  1. Ernährung

Spröde, splittrige Nägel können auch ein Anzeichen für einen Nährstoffmangel im Körper sein. Diesen Mangel kannst du mit der richtigen Ernährung oder bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln ausgeglichen.

Sind deine Nägel brüchig oder spröde, kann die tägliche Zufuhr von Biotin in Form von Tabletten oder Kapseln deine Nägel in feste, wiederstandfähige Fingernägel verwandeln. Auch Kieselerde und Zink können deine Nägel bei regelmäßigem Verzehr wieder zu gesunder Form verhelfen.

 

  1. Kontinuierliche Pflege

Egal für welche Pflegemittel du dich nach persönlicher Präferenz entscheiden solltest, am wichtigsten ist es diese regelmäßig und vor allem kontinuierlich anzuwenden.

Deinen Nägeln ist leider nicht geholfen, wenn du sie für eine kurze Zeit mit Pflegemittel überstrapazierst. Du kannst effizienter längerfristige Resultate erzielen, indem du tägliche Rituale in deinen Tagesplan einbaust.

So werden es dir deine Nägel danken, wenn du dein Nagelbett jeden Abend vor dem Schlafen gehen mit Nagelöl einmassierst.

 

Do It Yourself Maniküre für daheim

  1. Wellnessprogramm für die Nägel

Für eine pflegende Maniküre musst du nicht in ein Nagelstudio gehen und viel Geld ausgeben. Du kannst deine heimischen vier Wände einfach in eine Wellnessoase für deine Nägel verwandeln und ihnen mit wenig Aufwand etwas Gutes gönnen.


Im folgenden Video zeigt die YouTuberin dieFrickelbude eine schnelle und einfache Maniküre für zu Hause.  Außerdem gibt es noch einen kleinen Überblick über die beliebtesten Nagelformen.

 

Titelbild von @jazzy_lackiert

 

Hier findest Du weitere interessante Beiträge zum Thema Nägel:

Nagelfolien Anwendung - Klick hier

Nagelfolien für die Füße - Klick hier

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen